Neu geboren

Wie viele Menschen gibt es wohl, die an den Erlebnissen ihrer Vergangenheit leiden? Waren es nun Demütigungen, Gewalt, Mobbing, ungerechte Schuldzuweisung, oder was es sonst noch alles gibt? Genau so vielfältig können die Folgen davon sein. Unbegründete Ängste, Depressionen, seltsame Verhaltensweisen, Hoffnungslosigkeit, bis hin zu Selbstmordgedanken, sind heutzutage leider immer öfter anzutreffen.

Doch wie kannst du aus diesem Teufelskreis herausfinden? Sehen wir uns ein paar der üblichen Lösungsmethoden an:

o     Psychopharmaka helfen vielleicht in akuten Notfällen, aber niemals dauerhaft.

o     Klinische Psychologie ist atheistisch eingestellt, sie kennt keinen Gott, und sieht den Menschen als eine Anhäufung von Trieben und Instinkten.

o     Esoterikpraktiken gehen in Richtung Selbsterlösung, Selbstermächtigung, was der Lehre Gottes völlig widerspricht.

o     Geist- und Engelsheillehren können auch keine Probleme (unerlöste Seelenanteile genannt) lösen, auch wenn sie in eine „höhere Ebene transformiert“ werden, oder im „Licht der Liebe“ betrachtet werden.

o     Fernost Religionen setzen auf die Reinkarnation, solange bis das schlechte Karma, sprich Sünde, abgebaut ist, was aber sowieso keiner schaffen kann.

o     Und inzwischen gibt es sicher schon wieder was Neues.



Was können wir also wirklich tun?

In den nächsten Zeilen möchte ich eine ganz andere Möglichkeit beschreiben, psychische Probleme loszuwerden. Diese basiert auf biblischen Wahrheiten. Dabei geht es aber an erster Stelle um das ewige Seelenheil, erst an zweiter Stelle steht das irdische Wohlbefinden. Lies es einfach ein paar Mal, erst dann urteile und entscheide!

   „ …Jesus antwortete ihm und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen! …“ (Johannes 3.3)

Der, zu dem er diese Worte sagte, war vorerst genauso perplex und unverständig, wie wahrscheinlich du jetzt. Warum können und müssen wir neu geboren werden? Wie soll das gehen? Was soll das heißen?


Beginnen wir unsere Recherche ganz am Anfang.

Gott der HERR erschuf alles. Das Universum, die Erde mit allem was darauf ist. Auch den Menschen, als seinem Ebenbild ähnlich. Und er betrachtete sein Werk, und befand es als sehr gut. (siehe 1. Mose 1)

Sein Opfer

Dieser Zustand währte solange, bis der Mensch der Verführung von Satan zum Opfer fiel (siehe 1. Mose 3).

Das heißt, der Mensch hat sich von seinem Gott und Schöpfer abgewendet, nicht umgekehrt!

Seither steht der Mensch unter dem geistlichen Einfluss von Satan, und zwar bis heute! Betrachte doch die Welt, und alles was auf ihr vorgeht. Soll das etwa das Werk eines liebenden Gottes sein? Nein, ganz eindeutig, dies alles unterliegt dem geistlichen Einfluss des Teufels, auch wenn er sich gut versteckt hält. Und weil die Menschen ihm folgten, und es noch immer tun, und nicht Gott, gehen sie auch mit ihm zur Hölle, die für ihn bereitet ist.

Aber genau das will Gott verhindern! Weil wir doch seine Geschöpfe sind, die er immer noch liebt, die aber verführt wurden. Aus diesem Grund hat ER unsere Schuld auf sich genommen, und stellvertretend für uns das Sühneopfer erbracht. Damit wir nicht sterben müssen, ist ER vom Tod wieder auferstanden, und hat ihn damit besiegt!

   „…Gott aber beweist seine Liebe zu uns dadurch, dass Christus für uns gestorben ist…„ (Römer. 5.8)

   „…Er hat unsere Sünden selbst hinaufgetragen an seinem Leibe auf das Holz, damit wir der Sünde gestorben, der Gerechtigkeit leben möchten, durch seine Wunden sind wir heil geworden…“ (1. Petrus 2.24 )

Ist das nicht wunderbar? Keine Religion, oder Sekte der Welt kann so etwas verkünden, außer der wahre Gott selbst!

   „…und das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde. …“ (1. Johannes 1,7)

Die alles entscheidende Frage ist, ob du auch an das alles glauben kannst.

   „ …Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort glaubt und dem der mich gesandt hat, der kommt nicht ins Gericht, sondern ist vom Tod zum Leben hin durchgedrungen! …“ (Johannes 5.25)

Auch wenn dies alles wie eine Fantasie klingt, es ist keine, außer du verleugnest Gott grundsätzlich. Aber dann gibt es keine echte Hilfe für dich. Das will ich nun aber nicht annehmen.

„ …Wenn wir sagen, dass wir keine Sünden haben, so verführen wir uns selbst. Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, so dass er alle Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit. …“ (1. Johannes 1.6)

Soweit die Vorgeschichte. Wenn wir also unsere Sünden (Missachtung seiner Gebote) der Vergangenheit vor ihm bekennen, (entsprechende Gebetsvorlagen dazu, gibt es an anderer Stelle) werden wir befreit von ihnen. Das heißt, für Gott gibt es sie nicht mehr, du bist rein! Für dich heißt das, dass du nicht mehr im Schuldbewusstsein dahinsiechen musst. Versuche einmal diese Gnade und Liebe zu erfassen!

Neuer Mensch in Jesus

Wir sind damit praktisch neue Menschen, neu geboren!

Versuche das einmal zu begreifen! Wenn du das begriffen hast, falls das überhaupt vollständig geht, kannst du den nächsten Schritt wagen.

Mitsamt deinen Sünden, lege auch deinen Seelenschmerz, deine Ängste, deine Sorgen, deinen Stolz, deine Selbstgerechtigkeit, usw. deiner Vergangenheit vor Jesus Christus ab, damit er dich auch von all diesem befreit, so wie von deinen Sünden! Vergib allen, die dich verletzt haben, Gewalt angetan haben, Unrecht getan haben, gedemütigt haben, zu Unrecht verurteilt haben, oder was dir sonst noch einfällt.

   „ …Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldnern. …“ ( Matthäus 6.12)

Verberge nichts, auch wenn manche Erinnerung daran noch so schmerzlich ist. Auch wenn es nicht sofort geschieht, und es eine Weile dauert, so wirst du befreit werden auch von diesen Lasten der Vergangenheit. Nimm dir Gott selbst zum Vorbild, was Vergebung betrifft.

   „…dass ihr, was den früheren Wandel betrifft, den alten Menschen abgelegt habt, der sich wegen betrügerischen Begierden verderbte, dagegen erneuert werdet im Geist eurer Gesinnung und den neuen Menschen angezogen habt, der Gott entsprechend geschaffen ist in wahrhafter Gerechtigkeit und Heiligkeit. …“ (Epheser 4.23-24)

Wenn dies alles geschehen ist, wirst du wahrlich ein neuer Mensch sein, neu geboren in Jesus Christus!

Dein Körper ist zwar immer noch der Alte, aber dein Geist ist neu, weil er von allen Altlasten befreit ist. Nun ist es aber außerordentlich wichtig, dich nicht wieder von deinem Erlöser abzuwenden, sondern in allen Situationen IHM treu zu bleiben, und IHM zu vertrauen. Einiges, was dabei passieren wird, kann dir durchaus als unlogisch erscheinen, aber am Ende hat alles seinen Sinn. Und es kann durchaus auch auf den Körper eine heilende Rückwirkung haben.

Denke einmal nach über diesen Weg. Er dient auf jedem Fall deinem Seelenheil, und dem Körper kann er gewiss nicht schaden. Wobei aber die Seele den absoluten Vorrang, gegenüber dem Körper haben sollte.

Ich kenne wirklich einige Menschen, die diesen Weg gegangen sind. Sie sind im Geist verändert, und auch ihr Körper ist heil geworden!

Nun entscheide dich selbst, welchen Weg du wählen möchtest.

  „ …Ich [Gott] habe euch Leben und Tod, Segen und Fluch vorgelegt, so erwähle nun das Leben. …“ (5. Mose 30.19)

Diese paar Zeilen, sind natürlich nur ein Denkanstoß, und ersparen es dir nicht, dich mit dem Wort Gottes ernsthaft zu beschäftigen. Tu es, der Lohn wird größer sein, als du es erahnen kannst.

Albert



Feedback zu diesem Artikel?
Selbst einen Text zum Thema schreiben? Gerne: feedback@lichtarbeit.asia oder
Kontaktformular