Mit oder ohne Gott?

Damit wir auf diese Frage eine Antwort finden können, müssen wir den Anfang von Allem genau betrachten.

   „… Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen in unserm Bild, uns ähnlich! …“ (1. Mose 1.26)

Die ersten waren Adam und Eva und lebten im Paradies, das Gott für sie geschaffen hatte, so wie alles andere auch. Er gab ihnen aber auch ein Gebot:

   „…Und Gott der HERR gebot den Menschen und sprach: Du sollst essen von allen Bäumen des Gartens, aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen sollst du nicht essen, denn welchen Tages ihr davon isst, musst du unbedingt sterben. ...“
(1. Mose 2.16-17)

Dieses einfache Gebot zu halten, erscheint weiter nicht schwer. Wäre es nicht zur Versuchung gekommen.

   „…Da sprach die Schlange [ Satan ] zum Weibe: Ihr werdet sicherlich nicht sterben! Sondern Gott weiß; welchen Tages ihr davon esset, werden eure Augen aufgetan und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist. ..“ (1. Mose 3.4-5)

Erkennst du den gravierenden Unterschied zwischen den beiden Aussagen, ähnlich und sein wie?

Und genau dort liegt die Ursache allen Unheils auf der Welt. Den Worten Satans, der Lüge, wurde mehr Glauben geschenkt, als den Worten Gottes. Das ist eben die Sünde! Das Vertrauensverhältnis Gottes zu den Menschen wurde nachhaltig gestört.

Die Folge war der berechtigte Zorn Gottes. Dieser führte zur Vertreibung aus dem Paradies, zur Mühsal, zur Krankheit und schlussendlich zum Tod. Adam und Eva lebten fortan, aus eigener Schuld, getrennt von Gott. Und so ist es geblieben bis heutigen Tag.





Falsche Christusse

Und nun in die Gegenwart. Nachstehend zitiere ich wörtlich aus Seminaren, Mental-Trainings, Büchern, Filmen usw., die zum Teil sogar Bestseller sind.

o     „Du schaffst was du willst.“
o     „Ich bin die Herrlichkeit in menschlicher Gestalt.“
o     „Ich bin die Vollkommenheit des Lebens.“
o     „Ich bin höchstes vollkommenes Sein.“
o     „Was wir denken, das erschafft unsere Realität. Also können wir uns auch das Leben schenken, das wir ersehnen.“
o     „Was du erträumen kannst, kannst du auch Wirklichkeit werden lassen.“
o     „Glaube an dich und werde glücklich.“
o     „The Power, die Kraft alles zu bekommen, was man sich wünscht.“
o     „Unser einziges Gebet ist das Bewusstsein unserer Göttlichkeit und die Achtung dessen, was wir alle sind –Gott! Wir fördern uns gegenseitig in unserer Eigenverantwortung und dem Bewusstsein unserer Schöpferkraft. Wir fördern die Ausdehnung der eigenen göttlichen Energie, denn: Auch du bist Gott!“    ???

   „…Und Gott sah alles an was er gemacht hatte, und siehe es war sehr gut. ...“ (1. Mose 2.31)

Nun, den Menschen der Neuzeit ist es offenbar nicht gut genug. Woher kämen sonst die Gen-Technik, die Kernspaltung, die Kunststoffe, die synthetischen Nahrungsergänzungsmittel, die Pharmaindustrie, der Versuch der Wetterbeeinflussung, und vieles mehr. Die negativen Auswirkungen daraus, sind weder absehbar, noch kontrollierbar, noch rückgängig zu machen!

Von allem Anfang an, dröhnen also die Worte Satans in den Geistern der Menschen herum:

„…und ihr werdet sein wie Gott!!…“   Wie es scheint, lauter denn je!

Begeben wir uns nun in den Themenbereich der Esoterik. Dazu auch wieder einige wörtliche Zitate:

o     „Nur alle 13000 Jahre nimmt ein heiliges Ereignis seinen Lauf. … und dies ist genau jetzt! Dieses heilige Ereignis wird alles verändern.“
o      „Allen, die auf der Suche nach Rat und Orientierung sind, stehen die Engel, aufgestiegene Meister und Lichtwesen zur Seite.“
o     „ Engel sind unsere himmlischen Helfer und Führer, sie beschützen und begleiten uns auf unserem Lebensweg.“
o     „Cecilia Sifontes, international bekanntes Medium, macht auf außergewöhnliche Art begreifbar, wie wir mit Hilfe von Engeln und Lichtwesen zu unserer inneren Bestimmung finden und selbst zu Engeln werden können.“ ?? ?

Es ist also von Botschaften von Lichtwesen und aufgestiegenen Meistern die Rede. Damit wird also schon wieder jemanden anderen mehr geglaubt, als Gott selbst. Wir werden sogar gewarnt vor diesen.

   „… Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, die sich als Apostel des Christus verkleiden. Und das ist nicht verwunderlich, denn der Satan selbst verkleidet sich als ein Engel des Lichts. ...“ (2. Korinther 11.13-14)

    „…Denn viele Verführer sind in die Welt hinein gekommen, die nicht bekennen, dass Jesus Christus im Fleisch gekommen ist, -- das ist der Verführer und der Antichrist…“ (2. Joh. 7 )

   „… Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich auch die Auserwählten zu verführen. ...“ (Markus 13.22)

Die Botschaft Jesu

Doch was hat uns der HERR Jesus Christus selbst gesagt?

→   „…Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mein Wort glaubt und dem der mich gesandt hat, der kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hin durchgedrungen! (Johannes 11.25)

→   „…Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt wird leben, auch wenn er gestorben ist. ..“ (Johannes 11.33)

Ich habe bewusst deutliche Aussagen ausgewählt. Aber sie alle zeigen einen eindeutigen Trend, nämlich ein Leben möglichst ohne Gott.

Dieser Trend ist auch im normalen Alltag erkennbar. Wer kümmert sich schon um Gott? In der Not vielleicht, denn Not lehrt beten. Aber nachher ist er schon wieder vergessen. Und wenn, dann wird häufig die hl. Maria, oder irgendein Heiliger um Hilfe angerufen, in Wahrheit Götzenverehrung!

Wenn wir die Situation so betrachten, so müssen wir uns wohl eingestehen: die Mehrheit der Menschen lebt wirklich ohne Gott!

Die Auswirkungen sind wahrlich nicht zu übersehen. Deshalb stellt sich wirklich die Frage:

Mensch, wie lange willst du noch so weitertun? Denn diene Tage sind gezählt, und du weißt nicht wann sie zu Ende sind!

→   „... Um den Tag aber, und die Stunde weiß niemand, auch die Engel des Himmels nicht, auch nicht der Sohn, sondern nur der Vater. …“ (Markus 13.32)

Dies gilt für jeden einzelnen von uns, aber auch für die ganze Welt.

Doch es gibt auch die frohe Botschaft:

→    „… Das wahre Licht, welches jeden Menschen erleuchtet, sollte in die Welt kommen. Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn geworden, doch die Welt erkannte ihn nicht. Er kam in sein Eigentum, aber die Seinen nahmen ihn nicht auf.

Allen aber, die IHN aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben…“ (Johannes 1.9-12)

→   „… Wenn wir sagen, dass wir keine Sünden haben so verführen wir uns selbst. Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, so dass er alle Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit…“ (1. Joh. 1.6 )

Aus Erfahrung weiß ich leider, dass Bibelzitate sehr unbeliebt sind. Aber sag mir bitte, wem sollten wir sonst glauben können?

Albert


siehe auch: Welcher Geist steckt hinter der Esoterik?


Feedback zu diesem Artikel?
Selbst einen Text zum Thema schreiben? Gerne: feedback@lichtarbeit.asia oder
Kontaktformular