Dunkle Mächte

Hallo, ich hatte schon einmal meinen Beitrag hinterlassen und gestern hatte ich noch einmal auf der Seite achtung-lichtarbeit.de herumgestöbert und einige Erfahrungsberichte gelesen, unter anderem von judith, 2006 (siehe Bericht). Sie schreibt dort einen ausführlichen Bericht und entfaltet dabei ihre gesamte Laufbahn in der dunklen Welt. In der Nacht bekam ich Angstzustände, ich spürte nach 8 Jahren aktiven Christ-Seins erstmals wieder die dunklen Kräfte. Es ging soweit, dass ich begann zu zweifeln, ob diese Mächte mich wieder zurückholen und meinen Körper in Besitz nehmen könnten. So stand ich schließlich auf, um meine Kinder zu segnen, die in dieser Zeit von Albträumen heimgesucht wurden. Ich selber gab meine Angst an Gott ab, die ER mir auch schlagartig nahm und mich beruhigte und ich hatte keine Angst mehr.

Ich denke, wir müssen beim Schreiben von Artikeln mehr darauf achten, dass wir deutlicher machen, dass GOTT die höchste Kraft ist. Die dunkle Seite ist mächtig, aber darf die Berichte nicht nutzen, um sich verherrlichen zu lassen. Gott ist immer stärker, egal welche und wie viele dunkle Kräfte wie stark am Werk sind.

Jesus: einziger Helfer

Wir müssen deutlicher machen, wie die Menschen sich dagegen wehren können, nämlich indem sie das Wichtigste tun: erkennen, dass sie Fehler machen, so vor Gott nicht bestehen können, dass Jesus ihr einziger Helfer ist und ihr Leben an Jesus übergeben. Sie müssen laut und deutlich sagen:
Herr Jesus, Du sollst der Mittelpunkt meines Lebens sein. Befreie mich von den dunklen Mächten. Erlöse mich von meiner Schuld. Übernehme Du die Führung in meinem Leben. Denn Du hast den Tod und den Teufel besiegt. Alleine Dir gebührt Lob, Preis und Anbetung. Amen.“

Ich finde es sehr wichtig für diese Menschen zu beten. Auch sollten sie sich in ihrem privaten Umfeld an Christen wenden und sie um Fürbitte bitten. Denn Gebet bewirkt sehr viel. Wer Angst hat, jemanden persönlich anzusprechen, kann ja auch einen Brief an ein oder mehrere Gemeinden in seiner Umgebung schreiben, indem er/sie angibt, in welcher Situation er/sie steckt und die Gemeinde möge bitte für ihn/sie beten.
Gottes Segen für alle Leser.
Katrin


Feedback zu diesem Artikel?
Selbst einen Text zum Thema schreiben? Gerne: feedback@lichtarbeit.asia oder
Kontaktformular