Viel ausprobiert

Ich bin kein Aussteiger im eigentlichen Sinn, denn ich war nie eingestiegen. Nicht, weil ich nicht wollte, sondern weil es mir nicht gelang. Das machte mich immer traurig und wütend. Aber heute bin ich so dankbar dafür!

Ich bin in der DDR atheistisch aufgewachsen, hatte aber in den Großeltern väterlicherseits streng katholische Wurzeln. Aber die Großeltern lebten weit entfernt und so spielte Religion in meiner Kindheit und Jugend nie eine Rolle. Nach der Wende (ich war 30) gab es plötzlich all diese wunderbaren Bücher und sehr bald fiel mir "Zwischenleben" von Shirley MacLaine in die Hände. Das war das Aha- Erlebnis! Ich stand staunend vor einer geheimnisvollen übersinnlichen Welt. Da gab es also doch noch etwas jenseits von Materialismus und verstaubtem Christentum! Von da an verschlang ich alles an esoterischer Literatur. Mich interessierten als Ärztin und Psychologin besonders übernatürliche Heilungen und alternative Heilmethoden. "Lichtvolle Rückverbindung mit der ursprünglich kosmischen Ordnung, welche Heilung bewirkt...geistige Heilreise zur inneren Essenz...die heilige Geometrie der DNA, das göttliche Erinnerung in den Zellen aktiviert..."

Was soll ich sagen? Nichts ging! Nicht die einfachsten Dinge klappten! Mir schien, ich war ein esoterischer Volltrottel. Einen Lichtball visualisieren? Bei mir blieb alles dunkel. Reiki- Energie fließen lassen? Ich spürte nichts.

Kein Stein der Weisen

Dabei wollte ich es doch so gern: Astralreisen, außerkörperliche Erfahrungen, mystische Erlebnisse und was es alles gab. Wieso gelang das anderen und mir nicht? Ich plante auch meine Teilnahme an diversen Seminaren, aber irgendwie klappte das immer nicht - so als ob jemand versucht hätte, das zu verhindern.

Zunehmend bemerkte ich aber, dass diese ganzen alternativen Dinge auch nicht der "Stein der Weisen" sind. Wenn es so wäre, gäbe es ja nur noch erleuchtete, gesunde und glückliche Menschen. Es ist genau wie mit dem Übergewicht. Da werden "Wunderdiäten" und "Wundermittel" gepriesen, die garantiert helfen sollen, aber wenn es so wäre, gäbe es keine dicken Menschen mehr.

Einmal berichtete mir ein befreundeter Kollege, dass dem Patienten in seiner Hypnosesitzung der Teufel erschienen sei. Es schien sehr real gewesen zu sein, denn es hatte ihn sehr beeindruckt. Damals fand ich nichts dabei, aber heute weiß ich: Das sollte ihm eigentlich eine Warnung gewesen sein. Finger weg davon!

Trotz meiner gläubigen Großeltern hatte ich ein Problem mit der Bibel: Ich bekam sie nicht mit der Wissenschaft unter einen Hut. Wie kann ich mit dem Herzen etwas glauben, was der Verstand nicht akzeptiert? Irgendwann stieß ich im Internet auf christliche Artikel und auf einmal war mir klar: Man kann an die Bibel glauben ohne intellektuellen Selbstmord begehen zu müssen!

Liebe zu Jesus

Wenn man begriffen hat, wie allmächtig Gott ist, dann weiß man auch: Alles ist möglich! Das Universum muss zum Beispiel nicht Milliarden Jahre alt sein. Gott kann es so erschaffen, dass es für uns nur alt erscheint. Gott ist außerhalb von Raum und Zeit und damit diesen Begrenzungen nicht unterlegen. Kaum hatte ich das in aller Tragweite begriffen, wurde mir auch schon warm ums Herz. Ich spürte, dass es den persönlichen Gott gibt und dass er sich mir in Jesus Christus soeben offenbart hatte. Das war irgendwie so ein Gefühl wie wenn man verliebt ist. Ich wachte früh auf und dachte glücklich an Gott und ich ging abends ins Bett und dachte glücklich an Gott. Er war immer bei mir.

Er war auch vorher immer bei mir. Da habe ich es nur nicht gemerkt. Er hat meinen esoterischen Höhenflug verhindert, denn eines weiß ich: Hätte irgendetwas von dem, was ich ausprobierte, funktioniert, wäre ich nach dem Höhenflug im esoterischen Sumpf gelandet und versunken.

Heute betrachte ich die Dinge, die mich damals begeisterten mit ganz anderen Augen und ich bin traurig, wenn ich sehe, wie die Menschen darauf reinfallen. Wir brauchen kein New Age, wir brauchen keinen Buddhismus, wir brauchen keine Lichtarbeiter, die unsere Erde "Gaia" retten.

Was wir brauchen, ist schon lange aufgeschrieben. Es steht in der Bibel.
Angela

Feedback zu diesem Artikel?
Selbst einen Text zum Thema schreiben? Gerne: feedback@lichtarbeit.asia oder
Kontaktformular