Zwei Heilsangebote

Bist du depressiv? Suchst du nach einem Ausweg?

Viele Menschen, die depressiv sind, suchen nach einem Heil. Es gibt 2 Heilsangebote für alle Menschen dieser Welt! Bei deiner Suche wirst du entweder bei JESUS ankommen (dann herzlichen Glückwunsch, denn nur in Ihm ist das alleinige Heil für alle Menschen, aber nur für die, die an Ihn glauben) oder du wirst in der Esoterik ankommen.
Das Jesus auch in der Esoterik vorkommt, davon rede ich nicht, von diesem Jesus möchte ich nicht reden, sondern ich möchte von dem wahren Jesus reden und Zeugnis geben.

Jetzt hört man immer wieder, dass Menschen, die mit ihren Depressionen in der Esoterik angekommen sind, von der sie sich Hilfe erhofften, die sie doch so dringend brauchten, nur noch depressiver werden. Also muss da ja irgendwas falsch sein! Prüfe dich selbst, der du esoterische Lebenshilfe in Anspruch genommen hast (oder nimmst oder selbst anbietest) und irgendeine (oder mehrere) Methode praktiziert hast (oder noch praktizierst): Hat dich die Beschäftigung mit dieser Technik (nehmen wir beispielsweise mal an: Yoga-Meditation) wirklich froh gemacht und wirklich frei und wirklich glücklich? Du wirst zugeben müssen: Nein! Und ich kann dir auch sagen, wieso!! Hinter der Esoterik steckt ein Geist, eine Person.

Ich möchte den Namen dieser Person nicht nennen, um ihm nicht unnötige Ehre zu geben.
Das Problem ist: Du sehnst dich nach dem Guten und dein Ansinnen auf Hilfe ist gut. doch der Ratgeber ist falsch. Auch wenn von "kosmischer Kraft" und so die Rede ist und von "heilender Energie" und dergleichen, hinter allem steckt nicht nur eine Kraft, sondern auch eine Person. Ein Drahtzieher. Viele denken: Gott ist diese Person, die hinter der Esoterik steckt und Sein Geist ist es, der in der Esoterik wirkt und Er ist es, der heilt und Wunder tut. Dem ist aber nicht so! Wer so denkt, der steckt schon mittendrin in der Lüge. Die kann ein Normalsterblicher aber nicht erkennen. Nur JESUS kann uns die Augen öffnen. Deswegen brauchen wir IHN! Das ist die Person, von der ich reden möchte und Seinen Namen möchte ich kundtun, damit auch du dich zu den Geheiligten zählen sollst, zu denen, die an Seinen Namen glauben. Er kam, um die Blinden sehend zu machen, die Kranken zu heilen, die Gebundenen zu befreien, die Niedergeschlagenen aufzurichten, den Trauernden Freude statt eines verzagten Geistes zu geben, Trost zu geben, Hoffnung zu geben und das wir das Leben haben sollen in Seinem Namen, das wahre Leben, ein Leben in Fülle und volle Genüge dazu.

Deswegen kam Er! Das heißt auch mit anderen Worten: Er kam für dich. Wenn du der einzige Mensch auf der ganzen Welt wärst, dann wäre Er dir zuliebe gekommen. Und Er ist dir zuliebe gekommen! Er möchte in dein Leben treten! Er steht vor deiner Herzenstür und klopft an. Von dieser Person möchte ich reden. Ihn möchte ich bekannt machen. Nichts muss so bleiben, wie es ist. Auch Depressionen können mit Seiner Hilfe überwunden werden. Deswegen mein Rat an dich: Suche Hilfe bei dieser Person. Diese Person ruft dir zu: "Kommt her ihr alle, die ihr mühselig und beladen seid! Ich werde euch Ruhe geben!" (Matth. 11.28)

Diese Person enttäuscht dich nie und diese Person ist so ganz anders. Suche Hilfe beim Richtigen! Ich bin dem Ruf des Heilands gefolgt. Diese oben genannte Matthäusstelle aus der Heiligen Schrift wird auch der "Heilandsruf" genannt. Ich habe unter Depressionen und Ängsten gelitten. Als ich eines Tages so in meinem Zimmer rumhing, fiel mein Blick auf eine schwarze Lutherbibel, welche ein Erbstück meiner Oma ist und die ich in mein Bücherregal gestellt habe. Ich dachte mir: Schau doch mal rein! Irgendwie hatte ich nämlich in dem Moment instinktiv (oder war es eine Eingebung, eine Art Heimsuchung, eine Art Hilfsimpuls Gottes?) gespürt, dass von dort Heil kommt. Beim Lesen stieß ich auf diesen Vers und fühlte mich persönlich angesprochen. Ich wusste, das galt mir, mir ganz persönlich!

Psychotherapie und Tabletten konnten mir bis dahin nicht richtig helfen! Und ich versuchte es! Ich ließ mich auf dieses Hilfsangebot und auf den, der das Hilfsangebot ausgesprochen hat, ein. Heute, mittlerweile bin ich 57 Jahre alt, damals war ich ca. 25 oder 26 und bei meiner "Entscheidung für Jesus" 27 Jahre alt, bin ich ein glücklicher, befreiter Christ, der sich "Christ" nennt, weil er an Seinen Namen (Christus) geglaubt hat und weiterhin glaubt und der sich auf den Namen des dreieinigen Gottes hat taufen lassen.

Jesus ist stärker

Heute diene ich IHM durch Zeugnis, Mission, Evangelisation, Lehre, Seelsorge und durch meine Kunst (Musik und Malerei). Jetzt, während ich diese Zeilen schreibe, versuche ich mich sogar als Autor!

Gott hat mich bisher reich gesegnet! Ähnlich spannende Dinge hat Er auch mit dir vor! In meiner Jugend hatte ich gekifft. Ich war 10 Jahre lang in der Kifferszene. Musikmäßig habe ich am liebsten Jimi Hendrix gehört. Heute weiß ich, dass ich mir durch das Kiffen eine Psychose zugezogen habe, ich litt, wie gesagt, unter Depressionen und irrationalen Ängsten (drogenbedingte Psychose). Diese merkwürdigen Zustände konnten nur von bösen Geistern herrühren! Ich hatte sie unbewusst in mein Leben eingeladen und ihnen Tür und Tor geöffnet (unwissend!) durch meinen Lebenswandel.

JESUS ist stärker als die bösen Geister!
ER macht heil und gesund!
Mit der Droge kam ich sowieso irgendwie nie so richtig klar, sie machte mich passiv, träge, krankhaft introvertiert, depressiv und neurotisch. Also versuchte ich's mit Alkohol. Dieser Stoff machte wenigstens schön expressiv und enthemmt (ich war nämlich auch ein etwas unsicherer, scheuer Typ). Da zog ich mir dann auch noch eine Alkoholsucht zu. Obwohl ich schon Christ geworden war, lief (oder torkelte) ich mit dieser Bindung viele Jahre durch die Gegend (oder lag damit auf dem Boden). Suchtdämonen hatte ich mir jetzt auch noch hinzugezogen! Heute darf ich als Befreiter mein Leben in vollen Zügen genießen. Vor kurzem konnte ich auch meine Nikotinsucht überwinden.

JESUS ist stärker als die Süchte! Egal wie der Zwang oder die Sucht aussehen mag!
Er macht frei und gesund!
Jede böse Macht bringt ER zum Brechen!
Ich selbst bin kein Esoteriker oder ehemaliger Esoteriker, betreue aber seelsorgerlich jemanden, der einen Pakt mit dem indischen Guru Yogananda geschlossen hat: Ihm hat er lebenslange Treue geschworen über eine in Amerika ansässige Organisation namens SRF (Self Realization Fellowship). Es geht da um Selbstverwirklichung bzw. Gottverwirklichung, das Göttliche oder den Gott in einem selbst zu erkennen und zur Entfaltung zu bringen, um Bewusstseinserweiterung und so durch Yoga und Meditation. Es handelt sich um meinen eigen (leiblichen) Bruder. Er leidet unter Depressionen. Er hatte aber schon Depressionen, bevor er Yogananda kennenlernte und somit das weitgesteckte Gebiet der Esoterik und des Okkultismus betrat. Es gibt nämlich auch eine Art Depression, die einen anderen Namen hat: Nämlich: Okkulte Belastung.

Jeder, der sich mit esoterischen oder okkulten Dingen einlässt, steht in der Gefahr, depressiv (durch okkulte Belastung) zu werden.
Es gibt nämlich noch eine andere Art von Bindung: Nämlich durch den Geist und die Geister, die in der Esoterik und im Okkultismus wirken. Die können deinen Geist benebeln und diese Geister sind oftmals die Urheber (nicht immer!), wenn ein Mensch schwer depressiv ist und/oder es ist so, als würde man sich in einer Art "Finsternis" befinden.

Wenn das bei dir der Fall ist, dann kann ich dir Mut machen(!): Versuch's mit Jesus! Rufe Ihn an! Suche Hilfe bei Ihm! In der Heiligen Schrift haben wir die Verheißung: "Alle, die den Namen des Herrn anrufen, werden errettet!" Der Name JESUS bedeutet Retter.
Als Er am Kreuz starb, hat er die dämonischen Mächte besiegt.
JESUS ist stärker als jede Bindung!
Er macht frei und gesund!

Du musst dich im Gebet an JESUS wenden und deine okkulten Sünden bekennen und bei Ihm abladen und Bereitschaft zeigen, in Zukunft davon zu lassen. Dann musst du dich (wenn du wirklich frei werden willst) von allem lösen und trennen, was mit Esoterik und Okkultismus zu tun hat. Auch wenn es mit finanziellen Opfern verbunden ist (z. B. wenn du ein Anbieter esoterischer Kurse bist, für die du viel Geld kriegst). Damit du aber auch von einer geistigen Macht frei werden kannst, musst du dich lossagen davon im Namen Jesu im Gebet. Sprich dabei bestimmt, laut und deutlich! Vielleicht auch in der Gegenwart eines Christen oder eines Seelsorgers. Und gebiete den Geistern im Namen Jesu zu verschwinden. Wenn du Christ geworden bist, hast du die Vollmacht dazu. Wenn du IHN in dein Leben lässt und IHM dein Leben übergibst, bist du Christ geworden, ein wahrer Christ. Du bist "von neuem geboren" worden (Joh. 3, 5).

Das wahre Heil

Das Wort "Sünde" ist unpopulär geworden, wobei es aber nicht um zu viel Schlagsahne auf der Torte geht, damit wir uns recht verstehen oder um zu viele Punkte in der Flensburger Verkehrs"sünder"datei. In der Esoterik gibt's das nicht. Da ist nur von Licht und von LIEBE, LIEBE und nochmals LIEBE die Rede.
Doch: Liebe ohne Wahrheit und ohne Gerechtigkeit und ohne Heiligkeit und ohne Reinheit!

Liebe, die keine Grenzen setzt, wo jeder tun und lassen kann, wozu er Lust hat, ist keine wahre Liebe. Und eine Liebe, die die absolute Wahrheit ersetzt durch relative Wahrheit ("Alles ist erlaubt!" "Viele Wege führen zu Gott!" "Tu, was du willst, das ist dein ganzes Gesetz!") ist auch keine wahre Liebe. In einem Artikel über "Einweihung in den Krija-Yoga" las ich von den Befürwortern dieser Geistesströmung: "Gott ist bedingungslose Liebe. Er ist nur Liebe. So gesehen gibt es keine Sünder, weil Gott alle unendlich liebt. Sünde ist nur eine Erfindung des Christentums. ..." Wer denkt, Gott schaut einem Kinderschänder zu und Er "drückt ein Auge zu" (weil Er ja nur Liebe ist), der irrt! Soweit sind wir schon gekommen in der Esoterik! Es wird eine falsch verstandene "Freiheit" verkündigt!
Ohne Sündenerkenntnis keine Heilserkenntnis!

Wer sein Heil woanders sucht (als bei JESUS), wird das wahre Heil nicht finden!
"Wer sagt, dass er ohne Sünde ist, der betrügt sich selbst", so sagt es die Heilige Schrift.
Wenn du dein Heil woanders suchst (als bei JESUS), wirst du das wahre Heil nicht finden! Das gilt für dein Seelenheil (vergleiche es mit der Wurzel eines Baumes!) (du bekommst durch JESUS ein neues Herz!) und für die Heilung von Depressionen (vergleiche sie mit einem Zweig des Baumes). Wenn die Wurzel gesund ist und ihr Wasser aus einer guten und gesunden Quelle bezieht, können auch die Zweige gesunden!

Zweierlei macht dich krank: Entweder trinkst du aus keiner Quelle (du hast keine, du kennst keine) oder du trinkst aus einer falschen Quelle, deren Wasser zwar süß schmecken mag, die aber Gift enthält. Lieber depressiver Esoteriker und lieber Depressiver! Trinke nicht mehr aus der Quelle der Esoterik! Sie macht dich nicht satt, sondern erzeugt nur noch immer mehr Durst und stillt den Durst deiner Seele nicht! Bei Gott ist die Quelle des Lebens und JESUS hat uns versprochen, uns das Wasser zu geben, das unseren Durst wirklich löscht (Joh. 4, 13+14).

Bei der Heilung von Depressionen spielt "Vergebung" eine große Rolle! Also z.B. denen zu vergeben, die dir wehgetan haben. Und das kannst du nur bei JESUS lernen! Für das Thema "Vergebung" ist Er der Vorreiter.
Das Heil oder die "Botschaft vom Heil durch das Kreuz" ist nicht jedermanns Sache. Denn der Heiland bewirkt nicht Heil automatisch bei jedem Menschen, sondern nur bei denen, die sich für Ihn öffnen und Ihn annehmen. Du stehst vor der wichtigsten Entscheidung deines Lebens. Es geht nicht um die Frage, ob es einen Heiland und Retter gibt, sondern ob dieser auch dein Retter und dein Heiland ist. Du kannst Ihn annehmen! Du musst Ihn nicht annehmen! Dann wird sich aber an deinem Leben nicht viel ändern. Es kommt ja auch darauf an, was du willst: Entweder willst du in deinem Leben nichts ändern, es ist alles paletti, so wie es ist, oder du beginnst, dich im Vertrauen an JESUS zu binden und beginnst, ein Leben mit IHM zu führen. Er wird dich gut führen und wird aus dir und deinem Leben was total Supergutes machen zum Lobe Seiner Herrlichkeit!

Abschließend einige Auszüge aus der Heiligen Schrift:
"...die Augen öffnen, dass sie sich bekehren aus der Finsternis zum Licht und aus der Macht Satans zu Gott..." (Apostelgeschichte 26,18)

"Er (Gott) hat uns errettet aus der Macht der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich und unter die gute Herrschaft seines Sohnes Jesus Christus." (Kolosser 1, 13).

Bernd




Feedback zu diesem Artikel?
Selbst einen Text zum Thema schreiben? Gerne: feedback@lichtarbeit.asia oder
Kontaktformular