Unsterbliche Seele

Die Vorstellung, dass der Mensch unmittelbar nach dem Tod als Geistwesen weiter existiert, ist so alt wie die Menschheit. Die Idee von der unsterblichen Seele und der Wunsch, mit Verstorbenen in Kontakt zu treten, haben bis heute Unzählige ins Verderben geführt.
Die Bibel entlarvt dies als satanische Verführung und betont dem gegenüber die Hoffnung auf die Auferstehung.

Die Lehre von der natürlichen Unsterblichkeit wurde von der heidnischen Philosophie übernommen. Der griechische Philosoph Plato lehrte, dass die Seele unsterblich sei. Die Lehre vom Bewusstsein im Tod, bzw. dass die Geister der Toten zurückkehren, hat dem modernen Spiritismus den Weg bereitet. Während gefallene Engel vorgeben, Lebende und Tote miteinander in Kontakt zu bringen, werden viele durch die Zusicherung getröstet, dass ihre Lieben die Freuden des Himmels genießen. Es wird vorgetäuscht, dass diese angeblich glücklich im Himmel wohnen und dort sogar gehobene Stellungen einnehmen.

Eine weitere Form des Okkulten ist Channeling, wo sie mit vermeintlichen Schutzengeln kommunizierten oder mit Geschwistern aus anderen Dimensionen. Viele suchten Kontakt zu aufgestiegenen Meistern, wie Hilarion und St.Germain oder Kryon, etc. Unbemerkt setzte ein Realitätsverlust ein. Ist ja klar, weil Gott es uns nicht erlaubt hat, solche Dinge zu tun. Denn der Teufel hat es am liebsten, wenn wir unsere Realität selbst erschaffen. Also ohne einen Gott. Und sollte Gott im Spiel sein, dann bitte nur als unpersönlicher, getarnt als Christusbewusstsein oder höheres Selbst.

So wird der Irrglaube verbreitet, dass zwischen Gerechten und Gottlosen kein Unterschied besteht. Die vorgeblichen Besucher der Geisterwelt mahnen oft zur Vorsicht, oder sprechen Warnungen aus, die sich als richtig herausstellen. Doch diese Geister lehnen die Gottheit von Christus ab; so führt der große Aufrührer seinen Kampf gegen Gott unter einer neuen Maske.

Viele lassen sich von der Vorstellung leiten, Spiritismus sei nichts anderes als menschlicher Schwindel. Wenn sie aber Erscheinungen, Zeichen und Wunder miterleben, die sich aber nur übernatürlich erklären lassen, sehen sie in ihnen fälschlicherweise die große Macht Gottes.

Auch der Fürst der Finsternis ist in der Lage, falsche Zeichen und Wunder zu tun. Dadurch waren im Altertum die Zauberer des Pharaos in der Lage, Gottes Taten nachzuahmen. „Es (das Tier) tat große Dinge und ließ vor den Augen der Menschen Feuer vom Himmel fallen, sodass es ihm gelang, die Bewohner der Erde irrezuführen.“ Offenbarung 13,13.14.

Der Meister der Verführung bedient sich sämtlicher sozialer Schichten, indem er sich mit anspruchsvollen Themen an den Verstand wendet und die Phantasie anregt, und erwirbt sich Zuneigung durch Schilderung von Liebe und Güte. Die menschliche Einbildungskraft wird mit philosophischen Gedankenflügen gespeist, dies macht Menschen stolz auf ihre eigene Weisheit, sodass die Sinne derer verwirrt werden, die nicht unter dem Schutz der göttlichen Macht stehen.

Schlinge Satans

Jesus dagegen ruft uns dazu auf:
Ein Weiser rühme sich nicht seiner Weisheit, ein Starker rühme sich nicht seiner Stärke, ein Reicher rühme sich nicht seines Reichtums. Sondern wer sich rühmen will, der rühme sich des HERRN, dass er klug sei und mich kenne, dass ich der HERR bin, der Barmherzigkeit und Recht und Gerechtigkeit übt auf Erden. Jeremia 9, 22-23.

Laut Bibel brandmarkt Gott Zauberei, Wahrsagerei, etc. als schwere Sünde!!!

Ihr sollt euch nicht wenden zu den Geisterbeschwörern und Zeichendeutern und sollt sie nicht befragen, dass ihr nicht an ihnen unrein werdet; ich bin der HERR, euer Gott. (3. Mose 19, 31)

Wenn sich jemand zu den Geisterbeschwörern und Zeichendeutern wendet, dass er mit ihnen Abgötterei treibt, so will ich mein Antlitz gegen ihn kehren und will ihn aus seinem Volk ausrotten.
7 Darum heiligt euch und seid heilig; denn ich bin der HERR, euer Gott.

(3. Mose 20, 6.7.)

Weil Satan sich selbst diesen Begierden hingab versucht er mit allen Mitteln die Menschheit zu verführen.
„Ihr werdet sein wie Gott und wissen, was Gut und Böse ist." (1. Mose 3,5).

Uns wird z.B. eingeflüstert:
„Der Mensch ist ein Geschöpf des Fortschritts, es ist seine Bestimmung, sich zur Gottheit hin zu entwickeln.“
„ Jeder Geist wird sich selbst richten; … das Gericht wird ein gerechtes sein,… der Thron ist in dir selbst.
„… dass Gott nicht verdammt,… und dass alle Sünden, die begangen wurden harmlos sind…

Anstelle der Gerechtigkeit und Vollkommenheit Gottes hat Satan die sündhafte und irrende Natur des Menschen als Objekt der Verehrung gesetzt. Dadurch kommt es zur Anbetung des Menschen, wobei die Anbetung von Gott bewusst und vorsätzlich vollständig außer Acht gelassen wird.


Es vollzieht sich hier ein dramatischer Paradigmenwechsel, sodass, wer einmal in den Schlingen Satans gefangen, eine Abwärtsspirale auslöst.

Das Denken passt sich allmählich den Dingen an, mit denen man sich befasst und von denen wir überzeugt sind. Wenn wir unseren Egoismus erhöhen, werden wir immer tiefer sinken. Lassen wir aber den Heiligen Geist in unserem Leben wirken und unterwerfen uns in völliger Hingabe Christus, dem Sohn Gottes, verwandelt sich unser Charakter in den liebevollen Charakter Jesu.

Satan studiert jede Schwachheit der menschlichen Natur. Er sorgt dann dafür, dass es nicht an Gelegenheiten mangelt und verführt sie zu Ausschweifungen.

Niemand braucht jedoch von den Lügen getäuscht zu werden. Wie wir bereits deutlich erkennen konnten, stehen die spiritistischen Lehren im krassen Gegensatz zu den Aussagen der Heiligen Schrift.

Bewahrung durch Jesus

Die biblische Lehre erklärt:
Denn die Lebenden wissen, dass sie sterben werden, die Toten aber wissen gar nichts, und sie haben keinen Lohn mehr, denn ihr Name ist vergessen.
6 Auch ihr Lieben, auch ihr Hassen, auch ihr Eifern ist längst verloren gegangen. Und sie haben ewig keinen Anteil mehr an allem, was unter der Sonne geschieht.
(Prediger 9, 5.6.)

Ferner hat Gott ausdrücklich jeden Kontakt mit angeblichen Geistern von Toten untersagt.

Und dennoch: Der Spiritismus hat sich seinen Weg in wissenschaftliche Kreise gebahnt, ist in Kirchen eingedrungen – er ist nichts anderes als alter Schamanismus in neuer Bezeichnung.

Während er früher die Bibel verwarf, lässt er die Bibel so auslegen, wie es dem unbekehrten Herzen gefällt. Man versucht im Allgemeinen zwischen Gut und Böse wenig Unterschied zu machen. Gebote bräuchte man nur bedingt einhalten, wenn überhaupt.

Weil viele die Liebe zur Wahrheit nicht in sich aufgenommen haben, schickt ihnen Gott eine Kraft, die in die Irre führt, dass sie der Lüge glauben. 2. Thessalonicher 2, 10.11.

Jenen aber, die sich von Satan nicht täuschen lassen ruft Gott zu:
Weil du mein Wort von der Geduld bewahrt hast, will auch ich dich bewahren. Offenbarung 3,10.

In der letzten Zeit wird diese satanische Verführung, ausgehend von der Kirche sowie der Politik und Wirtschaft ihren Höhepunkt erreichen:
Der Prophet sagt: „Und ich sah drei unreine Geister … gleich Fröschen, es sind Geister von Teufeln, die tun Zeichen und gehen aus zu den Königen der ganzen Welt, sie zu versammeln zum großen Kampf am Tag Gottes.“
Offenbarung 16, 13.14.

Außer denen die das Zeugnis Jesu haben und im Buch des Lebens stehen, die durch den Glauben an sein Wort bewahrt werden, wird die ganze Welt dieser Täuschung erliegen.

Gott der Herr sagt: Das Recht mache ich zur Richtschnur und Gerechtigkeit zur Waage. Und Hagel wird die Zuflucht der Lüge wegfegen und Wasser das Versteck fortschwemmen. Euer Pakt mit dem Tod und der Totenwelt ist dann null und nichtig. Wenn die Katastrophe wie eine reißende Flut über euch kommt, gibt es für euch keine Rettung mehr. Jesaja 28, 17.18.

Gottes Wort ist stärker, um uns von der Macht des Bösen und der Sünde zu befreien.

Die Wahrheit kommt ans Licht!

Maria Zausinger




Feedback zu diesem Artikel?
Selbst einen Text zum Thema schreiben? Gerne: feedback@lichtarbeit.asia oder
Kontaktformular